Mobbing

Drucken
Mobbing ist, wenn eine Gruppe von Schülern  auf ein Opfer losgehen und das über einen langen Zeitraum.

Was kann das Mobbingopfer tun?

Das Opfer braucht Hilfe!

Man braucht Hilfe von Eltern und Lehrern!!

Meine Geschichte

Ich war in der 1 Klasse in Y. mein Name ist D. Ich kannte noch nicht die Regeln der Schule. Meine Lehrerin war Frau Y. Sie war böse, sie hasste mich und ließ es an mir aus. Ich aß in der 1. Klasse am  ersten Tag einen Apfel. Ich wusste nicht, dass es nicht erlaubt war. Meine Lehrerin rastete aus und ließ mich allein draußen schreiben und sie machte es jeden Tag, wenn ich einmal was gesagt habe. Aber  wenn die anderen Kinder was falsch machten kriegten sie fast nie Ärger. Meine Mama (Mom) konnte nicht mehr  und redete ein strenges Wort mit den Lehrern  und ich war aus der Schule endlich draußen!!! Die neue Schule war Pulling.  Ich war erleichtert!!! Es war eine schöne Zeit, aber manchmal  gab es Streitereien, aber das war normal.  Ich hatte viel Spaß!!! Ich hatte neue Freunde und zwar Florian, und ein anderer Florian, Lukas usw…Ich hatte viele Freunde hier. Ich spielte mit ihnen Fangen, redete mit ihnen usw…

Dann in der 3. Klasse blieb ich auch in Pulling. In der 4. Klasse war ich wieder in Y. an der Grundschule.  Wieso? Meine Mama sagte, dass sich dort alles verändert hatte. Aber es war nicht so. Sie haben mich wieder geärgert. Wir sind dann umgezogen und ich kam in die 6. Klasse in die Mittelschule in Z. Ich hoffte, dass es hier besser ging. Aber es war genauso schlimm. Sie haben meine 2. Namen  verarscht!!! Mich geschubst, geschlagen und das fast 2 Jahre lang!!! Ich konnte nicht mehr und schwänzte 2  mal!!! Was für mich  schlimm ist!!! Eine Psychologin hat mir geholfen. Sie hat meine andere Psychologin geholt und wir haben darüber geredet. Sie haben mit allen Schülern geredet die mich geärgert haben. Sie waren dann auch nett (teilweise). Aber ich konnte nicht mehr. Meine Psychologin hat mich wieder dort hin gebracht wo ich glücklich war. Ich kam wieder nach Pulling!!! Ich war glücklich!!! Ich weiß nicht, wann ich raus aus der Pullinger Schule gehe, weil ich einen 10. Klassenabschluss haben will.

So an alle Mobber: Ich wollte euch nur sagen, dass wir alle anders sind. Ich bin manchmal nervig, aber ärgern bringt nichts, streiten ist sinnlos.

Und an die Opfer will ich sagen: Kümmert euch um euch und euer Ziel.

Danke fürs Lesen.

Tipps für die Opfer:

Ignoriere sie, wenn das nicht geht, dann sprich mit deinen Eltern/Lehrern über das Thema, wenn das auch nicht geht, suche selbst eine Lösung. Es gibt viele Lösungen z.B. tief einatmen, oder wenn die Mobber dich ärgern wollen, dann gehe in die Nähe von einem Lehrer.

Jetzt für alle Leute das Sprichwort,woran du dich halten musst um weiterzukommen:

Don´t give up (gib niemals auf)

Geschrieben von D.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

3 Gedanken zu „Mobbing“

  1. Dein Artikel ist einfach richtig tolll!
    Es ist so schön zu seh’n dass es auf dieser Erde so tolle Menschen noch gibt, die wissen was falsch oder richtig ist.Ich wurde auch gemobbt in der 3. Klasse, aber ich hab nie mich runterziehn lassen und blieb immer stark egal was passierte genauso wie du DU GUTER Mensch!! Dieser toller Artikel hat mir gezeigt
    das ich nicht alleine bin, ich bedanke mich bei dir dass du soo einen tollen Artikel geschrieben hast!
    Mein Sprichwort ist: BLEIBT IMMER BEI EUREM CHARAKTER!!

    Von H.Y

  2. Ich finde deinen Artikel auch gut, weil ich auch gemobbt wurde und jetzt wie H.Y. weiß das ich nicht alleine bin. Danke D. und danke H.Y. Bei mir war das in der 4. Klasse in der Grundschule.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.