Das Kinderheim Sankt Klara in Freising

Drucken

Das Kinderheim Sankt Klara ist in der Nähe in der Stadt in Freising.

Ich bin vor Weihnachten in das Kinderheim gekommen.

Ich hatte voll Panik, als ich mitbekommen habe, dass ich in  ein Kinderheim kommen würde. Ich habe gedacht das ist schlimm, weil ich mir vorgestellt hatte, dass alles kalt und grau dort wäre und alle Kinder in ihren Betten sitzen und ganz alleine sind.

Aber als ich dort war, merkte ich, dass es eigentlich  sehr gemütlich und friedlich ist .

Ich hab ein eigenes Zimmer mit 2 Betten.

Ich darf bis 21:30 Uhr aufbleiben, also wir haben einen Zeitplan, wer wann ins Bett gehen muss und auch wie lange er draußen bleiben darf. Unter 10 Jahren müssen die Kinder leider schon um 19:30 Uhr ins Bett. Ein Betreuer weckt uns in der Früh und hat schon das Frühstück hergerichtet. Die Betreuer tun auch unsere Brote herrichten. Heute hatte ich eine leckere Leberkässemmel mit Senf dabei. Das habe ich mir selber ausgesucht.

Nach der Schule gehe ich in die Nachmittagsbetreuung und dann ins Kinderheim nach Hause. Ich lege meine Sachen in die Küche und räume meine Brotzeitbox in die Maschine. Danach können wir machen was wir wollen. Wir können eine halbe Stunde PC oder Wii spielen. Wenn die Betreuer sagen, dass wir ins Kino gehen oder einen Ausflug machen, dann bezahlen sie das mit ihrem Gruppengeld.

Und wir  bekommen auch Taschengeld und wir dürfen nur Mittwochs  abheben. Das heißt, dass wir nur Mittwochs was ausgeben, also was kaufen.

Wir können spielen, malen und am PC spielen und Fernseher oder eine DVD am Abend schauen.

Und nach der DVD muss man ins Bett, außer es sind Ferien oder Wochenende.

Natürlich können wir auch bei anderen Kinder aus der andere Wohngruppe übernachten.

Es ist gar nicht so schlimm, wenn ein neues Kind in ein Heim kommt, weil dort sind ganz nette Menschen in den Heim.

Geschrieben von Lolo


Print Friendly, PDF & Email

7 Gedanken zu „Das Kinderheim Sankt Klara in Freising“

    1. Danke, das du mir ein Kometar zum Kinderheim sankt Klara geschrieben hast.
      das freut mich.
      Am meistem gefallen mir die Bücher, die sie im Kinderheim haben.

      1. Lolo hast du gut gemacht, auch ich habe sehr gute Erfahrungen in Kinderheim St. Klara gemacht ich war von 1974 bis 1988 in St Klara war für mich wie eine Famielie

      2. Das schlimmste, ist eigendlich Die Zeit danach, Wenn’s wie eine Familie war , du entlassen wirst und ein paar Jahre vergehen dan bist du ein Fremder das tut weh so erging es mir .ich fahre zwei mal im Jahr nach Freising ins Kinderheim St. KLARA und schau mir von außen das Haus an ,u lebe in Erinnerung. Habe 15 Jahre dort verbracht. War eine Schöne Zeit.

  1. Ich finde es gut das du andren kindern erklärst wie es dort so abläuft in so einem Kinderheim und schön das es dir da so gefällt den jedes Kinderheim läuft anders ab. Ich war auch 1 Jahr lang mal im Kinderheim und es hat mir nicht gefallen aber jeder hat eine Andere Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.