So läuft es in Ecuador – Interview mit Frau Vogt und Frau Schulz

Wie kommt das gespendete Geld nach Ecuador?

Das Geld geht erst zum Verein Ecuador-Licht und Schatten in Landshut. Von dort wird es überwiesen auf ein Konto. Für die Horte und Kindergärten und Einrichtungen.

Der Mann ,der die Spenden Aktion auf Vordermann gebracht hat Heist Pater Piu. Er kümmert sich um den Kauf der Lebensmittel.

Was wird vom Geld gekauft?

Es werden nur Lebensmittel gekauft.

Auf dem Bild werden Lebensmittel gebracht.

Haben sie Schulen in Ecuador?

Ja sie haben Schulen aber nicht so moderne schulen mit Heizung und so weiter…

Auf dem Bild sieht man Schüler aus Ecuador

Gibt es Medizin für die Kinder?

Ja es gibt Medizin für die Kinder denn es kommt jede Woche ein Arzt in das Land.

Wo schlafen die Kinder?

Zu Haus bei ihren Eltern aber die Häuser von denen sind nicht beheizt.

Was war das schönste Erlebnis von Fr.Vogt?

Als Sebastian mit 9 Monaten Laufen gelernt hat.

Dort hat Sebastian mit 9 Monaten Laufen Gelernt.

Was war das schlimmste Erlebnis für Fr.Vogt?

Als ich gesehen habe dass 6-8 jährige Kinder Zigaretten verkauft haben.

Sammeln sie noch Geld um dort Schulen zu bauen?

Nein das Geld was wir jetzt gesammelt haben ist nur dazu da um die Corona Zeiten zu überstehen.

Auf dem Bild sieht mann eine Schulklasse.

Vielen Dank für das Interview !

Ein Gedanke zu „So läuft es in Ecuador – Interview mit Frau Vogt und Frau Schulz

  • März 17, 2021 um 10:29
    Permalink

    Es ist gut geworden danke dem Team vom springenden punkt♥️

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.