Freundschaft ist wichtig

Es ist wichtig, dass man Freunde hat. Deine Freunde können dich trösten oder mit dir über alles reden, vielleicht wenn deine Eltern streiten oder sich trennen wollen. Freunde können auch mal selbst traurig sein.   Freunde lachen mit dir über deine Witze.

Manche Freunde nutzen andere Kinder aus. Aber  die  anderen Kinder  oder  Jugendlichen bemerken das nicht mal.  Wenn man ausgenutzt wird, ist das aber keine richtige Freundschaft.

In einer Freundschaft kann man auch mal Streit haben.  Aber Freunde müssen auch mal Streit aushalten und nicht gleich wütend weg gehen, wenn es Probleme  gibt. Man kann auch mal mit seinen Freunden einen Ausflug machen. Man könnte als Ausflug zum Beispiel: Klettern, ins Kino, Schwimmen oder shoppen gehen.

Ich finde Freunde sind wichtig, weil sie für einen da sind.

Letztes Interview mit unserer Schuldirektorin Frau Then-Vogl

Wir haben ein Interview mit unserer Schulrektorin Frau Then-Vogl geführt, weil sie in Pension geht.

Dazu haben wir ihr diese Fragen gestellt.

  • F: Wann haben Sie sich entschieden, dass sie in die Pension gehen?
  • A: Beim Staat gibt es eine Altersgrenze. In diesem Alter geht man in  Pension. Mit ca. 65 Jahren geht man in Pension. Aber auf Antrag kann man länger oder auch kürzer arbeiten.
  • F: Was hat Ihnen in der Schule gefallen?
  • A:  die ganze Arbeit, im Unterricht, die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülerin und der Schulverwaltung. Ich habe immer gerne gearbeitet.
  • F: Was war für Sie stressig?
  • A: Wenn Schüler sich daneben benehmen und wenn am Schulanfang und am Schulende viel los ist.
  • F: Wird Ihnen was fehlen wenn sie nicht mehr an der Schule sind? 
  • A: Vieles, der Umgang mit den Menschen die hier sind. Außerdem werden mir die Kollegen, Schüler und Lehrer fehlen.
  • F: Wissen Sie schon wer ihr/e Nachfolger/in wird? 
  • A: Meine Nachfolgerin ist die Frau Höhn.
  • F: Was werden sie in ihrem Herzen mitnehmen?
  • A: Das gute Miteinander und die schöne Atmosphäre an unserer Schule.
  • F: Was erwartet sie in der Freizeit?
  • A: Ich mache nichts, habe aber viele Ideen im Kopf die erst noch wachsen müssen.
  • F: Was wünschen sie den Schüler/Schülerinnen für ihre Zukunft?
  • A: Dass alle mit Spaß und Freude einfach ihren Weg weiter gehen.
  • F: Können sie uns noch erklären was Pension (Rente) bedeutet?
  • A: Das bedeutet, dass man nach einem Arbeitsleben nicht mehr arbeitet.

Wir 3 ( Jennifer, Anja und Hülya ) bedanken uns von ganzem Herzen bei unserer Schulrektorin Frau Then-Vogl, dass wir ein Interview mit ihr machen durften und wünschen ihr bei der Pension eine schöne und erholsame Zeit.

In der Nachmittagsbetreuung

Es gibt insgesamt 6 Gruppen und insgesamt sind es 55-65 Kinder. Es gibt als erstes Mittagessen bis 14:00 Uhr. Das ist toll, weil man mit seinen Freunden am Tisch sich unterhalten kann. Danach gehen wir immer zum Hausaufgaben machen bis 15:00 Uhr. Freizeit hat man nach den Hausaufgaben von 15:00 Uhr bis 15:45 Uhr. Es gibt ungefähr so um die 10 Betreuer: Frau Weishaupt, Herr Loose, Frau Bugl, Herr Muskini, Herr Koblofsky, Herr Batari, Frau Maruschke, Herr Beretsvay, und die Frau Endres. Im Sommer kann man z.B. Fußball spielen, spazieren gehen oder es wird auch manchmal eine Wasser-Schlacht gemacht. Am Dienstag ist immer für die Jungs Fußball mit Herr Batari. Am Freitag ist nie Nachmittagsbetreuung. Da fahren wir um 13:05 Uhr nach Hause. Es gefällt mir sehr gut in der Nachmittagsbetreuung.

Kochen+Rezepte

Kochen macht sehr viel  Spaß. Es macht auch Bock zu kochen. Wenn man kocht, dann fühlt man sich gut. Ich habe schon mal Indisches Currygeschnetzeltes mit Reis, Nudelsalat, Gurkensalat und noch mehr gekocht und dann gegessen. Ich finde, dass kochen leicht ist. Es ist auch schön, wenn es den anderen schmeckt. Ich habe es von der Schule und von meiner Mama gelernt.

Hier sind jetzt noch ein paar Rezepte von Hauswirtschaft (=Kochen in der Schule).

                  

 

                

Freunde- Freundschaft

Ich schreibe über Freundschaft, weil die Freundschaft wichtig im Leben ist. Man muss füreinander da sein, weil alleine gelassen zu werden ist traurig. Bei einer guten Freundschaft hat man auch Zeit füreinander. Man kann oder muss sich gegenseitig beschützen und sich vertrauen können. Ehrlichkeit ist auch wichtig in einer Freundschaft. Nach einem Streit sollte man sich gleich vertragen und sich entschuldigen. Wenn man sich Geld leiht, dann muss man das Geld wieder zurück geben. Das macht eine wahre Freundschaft aus. Ich schreibe über Freunde, weil es mir sehr wichtig ist Freunde zu haben und nicht alleine da zu stehen.

Theater – Mein Körper ist mein Freund

Das Theaterstück war am 17.01.2017. Wir sind um 8:15 los gegangen und um 9:15 war es aus. Aber die 8-9 Klassen haben das Theaterstück von der 3. Stunde bis zur 4. Stunde angeschaut. Es wurde in der Turnhalle aufgeführt. Es ging über  sexuelle Übergriffe von Jugendlichen. Das Theaterstück heißt: Mein Körper ist mein Freund Teil  2.

Drei Schauspieler haben mitgemacht. Es waren Michi der Schauspieler, Fred am Klavier war der Musiker und Josephine die Schauspielerin. In dem Theaterstück wurde in verschiedenen Szenen gezeigt, dass es oft schwer ist nein zu sagen wenn man jemanden mag. Sie haben uns auch gesagt: „Du bist super!“. Das war peinlich und war schön. Oft weiß man auch selbst nicht, was man will. Ich fand es schön das Theaterstück und am besten hat mir die Szene von Markus und Kathi gefallen.

 

Theater Mein Körper ist mein Freund – Die Szene von Kathi und Markus

Im Theaterstück haben sie eine Szene gespielt von Kathi und Markus. Als erstes waren Kathi und Markus auf einer Party. Die Kathi hat zu ihren Mädels gesagt: „Der ist ja süß!“ Markus hat zu seinen Kumpel gesagt: „Die ist ja süß!“ Die Kathi wurde von ihren Freundinnen zum Markus rüber geschubst. Dann standen sie ein bisschen schüchtern herum. Aber dann haben sie getanzt. Anschließend hat Kathi ihren Papa angerufen. Kathi hat gefragt, ob sie noch bleiben darf. Der Papa hat nein gesagt, weil Kathi noch lernen muss. Danach hat Kathi gesagt: „Aber meine ganzen Freunde sind da!“ Dann hat ihr Papa doch ja gesagt. Kathi und Markus haben sich gefreut. Kathi hat auf der Couch geschlafen und der Markus auf dem Boden. Erst konnte Kathi nicht schlafen, aber dann ist Kathi doch eingeschlafen. Danach ist Markus aufgewacht und hat Kathi aufgeweckt. Markus hat sich einfach zu ihr hingelegt. Vorher hat Markus  sich noch Mut angetrunken.  Markus hat die Kathi angegrabscht. Kathi ist aufgesprungen und hat laut „NEIN“ geschrien. Dann haben die zwei ein „Nein-Lied“ gesungen: „NEIN heißt NEIN“. Der Song war schön. Kathi und Markus ging es dann aber schlecht. Der Kathi ging es schlecht, weil Markus sie angegrabscht hat. Markus gingt es schlecht, weil er in sie verliebt ist und was falsch gemacht hat.

Die Schauspieler haben die Geschichte nochmal  nachgespielt. Die Geschichte wurde nachgespielt weil es ihnen so schlecht ging. Dieses Mal hat sich der Markus nicht zu ihr hingelegt, sondern er hat sich neben die Kathi hingesetzt. Dann haben die Schauspieler uns gefragt was die beiden besser machen können. Ein Mädchen hat gesagt, dass er sagen soll, dass sie hübsch ist. Dann hat Markus gefragt was er jetzt sagen soll und ein Schüler sagte, dass er sagen soll, dass er sich  ein bisschen in Kathi verliebt hat. Das hat er gleich zu Kathi gesagt.

 

Theater Mein Körper ist mein Freund – Schauspieler getroffen

In der 2. Pause waren Evelyn, Celina, und ich in der Turnhalle bei den Schauspielern. Wir haben dann mit den Schauspielern geredet. Zum Beispiel wie sie heißen. Es gibt 3 Schauspieler:  Michi, Josefine und Fred. Wir haben sie nach ihrem Alter gefragt. Josefine ist 29, Michi ist 42 und Fred ist 50. Und die Josefine hatte einen festen Freund. Das hat sie uns erzählt.  Er heißt Kevin und ist auch 29 Jahre alt. Und dann sind wir 10 Minuten später in die Pause rausgegangen. Mir fällt noch ein, dass sie sehr nett waren. Sie haben sich  bei uns mit der Hand verabschiedet.

 

Der Talente Tag

Warum der Talente Tag so schön ist

Der Talente Tag ist so schön. Ich sage euch wieso der Talente Tag so schön ist. Weil da Kinder auftreten und ihre Talente zeigen können . Es findet im April statt. Viele Kinder machen da mit und sie gehen auf die Bühne und sie malen, turnen und machen Musik oder Tanzen, waveboarden, beatboxen oder falten Origami  und vieles mehr. Wir machen den Talentetag, weil die Schüler die Gelegenheit haben sollen zu zeigen, was sie so drauf haben. Wir hoffen, dass viele mitmachen.

Um so einen Talentetag zu machen braucht man einen Vormittag. Unsere Klassensprecher und unsere Vertrauenslehrer organisieren den Talentetag.

Warum man nicht mit machen möchte:

Vielleicht wegen der Kamera oder wegen dem  Publikum. Weil dich alle anstarren. Deshalb kann man auch, wenn man zu  schüchtern ist einfach ein Video machen. Dann wird das Video gezeigt.

Traut euch doch mitzumachen! Der Talente-Tag ist so schön!