Talentetag 2018

Du bist der Star!

Das war das Motto des Talentetages 2018 an unserer Schule. Dieses Jahr sollte er eigentlich abgesagt werden, weil sich zu wenige angemeldet haben. Doch dann haben sich  doch noch viele Schüler angemeldet, um ihr Talent der Schule zu zeigen. Es wurde viel getanzt und viel gesungen. Es wurde sogar einmal eine Geschichte vorgelesen von einer Schülerin, die besonders  gut vorlesen konnte. Und es gab bei der Lach-Challenge wortwörtlich viel zu lachen.  Aber auch die Schülerband vom Herrn Mouskini war dabei. Dann gab es noch eine Trommeleinlage von der Musik Gruppe vom Herrn Koblofsky. Weiterhin wurde unsere Schülermanschaft auch gefeiert, weil sie die beste Mannschaft Oberbayerns geworden sind.    Zum krönenden Abschluss hat Herr Goerge mit seinen Musikschülern den Cupsong vorgeführt.

Wie hat euch der Talentetag gefallen? Schreibt in die Kommentare!

Geschrieben von Jenny 7a

Warum wir fairen Handel wichtig finden


Am 06.07.2018 sind wir mit der Klasse 8a mit dem Bus zum Weltladen in Amperpettenbach gefahren.  Wir sind dorthin gefahren, weil wir mehr über den fairen Handel wissen wollten. Dort angekommen, sind wir in Gruppen aufgeteilt worden. Die eine Gruppe hat einen Fragebogen ausgefüllt und die andere Gruppe durfte sich einen Film ansehen.

Fair bedeutet gerechter Lohn. Man soll mit seinem Lohn eine Wohnung, den Arzt, Nahrung für die Familie und Kleidung bezahlen können.

Der Film – schmutzige Schokolade

In dem Film handelte es sich um Kindersklavenhandel. Kinder wurden geraubt und verkauft, um Kakaobohnen einzusammeln. In den  Schokoladenmarken wie zum Beispiel Milka, Ritter Sport und Lindt steckt Kindersklavenarbeit. Nur Schokolade mit einem fair trade Siegel werden ohne Kinderarbeit, nämlich fair produziert. Was uns am meisten schockiert hat war, dass ein Kind 230 € kostet. Die Menschenhändler suchen sich mehrere Kinder aus und verkaufen sie. Aber das Geld bekommen nicht die Kinder, sondern der Menschenhändler.

Der Film – Fußball Jungs

In einem Zimmer in Pakistan, das eine Fläche von 10 Quadratmetern hat, leben 6 Menschen. Die Kinder in dieser Familie müssen jeden Tag mindestens 4 Bälle nähen, damit die Familie einigermaßen überleben kann. Sie nähen für die Firmen Nike, Adidas, Puma usw. Fußbälle. Die Kinder und Jugendlichen werden vor Touristen versteckt, weil es verboten ist, dass Kinder arbeiten.

In unserer Schule haben wir nicht fair trade Fußbälle. Das heißt auch unserer Fußbälle wurden von Kinderarbeit hergestellt. Wir wollen jetzt an unserer Schule fair trade Bälle.

An Münchner Schulen gibt es jetzt schon fair trade Fußbälle von gepa und dwp. Das hat die Landeshauptstadt München den Schulen finanziert. Wir möchten solche Bälle auch bekommen, weil wir wollen, dass alle Menschen gut behandelt werden.

Dafür werden wir das Landratsamt Freising fragen, ob es uns unterstützt, diese Bälle zu finanzieren.

Achtet auf dieses Logo im Supermarkt:

 

 

das bedeutet, dass das Produkt fair gehandelt wurde.

 

 

 

Bau macht Schule

Am 03.07.2018 wurden alle Schüler aus dem Landkreis Freising eingeladen, zu einem Projekt „Bau macht Schule“ bei dem sie die  Bauberufe auf der Baustelle kennen lernen können. Wir konnten uns über die Berufe: Straßenwärter/in, Baugeräteführer/in, Bauzeichner/in, Bautechniker/in, Landschaftsbauer/in, Bauingenier/in informieren.

Wir sind mit dem Bus nach Marzling gefahren. Mit der Klasse von Frau Murr und Frau Sommer haben wir aus der Mittelschule Neustift auch noch 2 andere Klassen abgeholt. Als wir dann dort ankamen, haben die Leute schon auf uns gewartet. Wir wurden vom Chef der Baustelle begrüßt.

Dann haben wir uns in 4 Gruppen aufgeteilt. Ich und meine Klasse waren eine Gruppe und wir sind mit einem Mann zu einem Stand gegangen. Bei diesem Stand haben wir erfahren, wie viel Betonklötze ein Bagger tragen kann. Dort waren 5 aufgestellt aber er hat beim 4. Klotz schon angefangen das Gleichgewicht zu verlieren und musste dann eine Stütze runterlassen. Wir haben an diesem Stand Informationen über den Tiefbaufacharbeiter und den Straßenbauer bekommen.

hier sieht man, wie der Bagger die Betonplatten hebt

Auf der Baustelle waren ganz viele Stände aufgebaut und wir haben einen Zettel mit Fragen ausgefüllt. An einem Stand musste man ungefähr 2-3 Fragen beantworten und am Ende kam ein Lösungswort heraus. Wir haben für das Lösungswort ein Geschenk bekommen. Nämlich einen Kinogutschein und eine Urkunde. Bei ganz vielen Ständen haben wir was bekommen und durften auch was selber machen.

Ich durfte mit einem Mann ein Schild zusammen aufbauen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, weil das mein erstes Mal war, dass ich was so großes fast ganz alleine aufgebaut habe. Das Schild war 3,50 Meter hoch. Es war ein Warnschild für Autofahrer.

Bildergebnis für warnschild rehe
so ein Warnschild habe ich zusammengebaut

Danach sind die Mädchen aus meiner Klasse und ich zusammen zu einem anderen Stand gegangen. Dort durften wir  Straßenschilder auf einer Plastikstraße aufbauen. Er hatte uns auch dafür gelobt, weil wir sehr schnell waren.

Die Baustelle war 4,2 km groß und auf der Baustelle haben ganz viele unterschiedliche Leute gearbeitet. Uns wurde auch gezeigt, dass ein Beton mit einer Eisenstange mehr Gewicht aushält, wie wenn da nichts drin ist. Meine Klasse und ich durften eine Leonardo Brücke  bauen. Aber nur in viel kleiner. Aber bei uns hat die leider nicht gehalten und ist am Ende umgefallen, weil wir zu früh losgelassen haben.

Am Ende haben wir etwas zum Essen und zum Trinken bekommen. Es gab Semmeln und Kuchen und verschiedene Getränke und alle Schüler und Schülerinnen haben einen Kino Gutschein bekommen

Es war schön, auch mal  andere Berufe zu sehen und ich finde es toll, dass die Leute bei der Baustelle sich extra für uns Zeit genommen haben um uns einen Einblick in diese Berufe zu geben.

Meine Katze

Ich habe eine Katze bekommen, weil von einer Freundin meiner Mutter, die 2 Katzen hatte. Eine von den beiden hat immer in die Wohnung gepinkelt, wie z.b. auf die frische Wäsche oder ins Bett. Dann habe ich diese Katze für ein paar Wochen als Pflegekatze bekommen. Das hat dann so gut geklappt, dass ich sie bekommen habe. Sie hat nicht mehr in die Wohnung gepinkelt, weil sie jetzt ohne die andere Katze war. Ich habe meine Katze seit dem 19.02.2016.

Zubehör

Ich habe für meine Katze 8 Näpfe, denn wenn ein Napf in der Spülmaschine ist, dass ich noch welche als Reserve hab. Ein Katzenklo mit Katzen Einstreu, eine Transportbox, wenn sie krank ist,  2 gemütliche Katzenhöhlen, ein Kratzbaum, eine Katzenangel, und ein paar andere Spielsachen. Leckerlies und natürlich auch Futter und Wasser.

Tierarzt

Ich gehe nur zum Tierarzt, wenn ich merke, dass es ihr nicht gut geht oder wenn ihr Auge die ganze Zeit tränt oder ihre Krallen zu scharf oder zu spitz sind.

Selbst gebastelte Spielzeug

Ich bastle für meine Katze auch Spielzeug.

 Zum Beispiel klebe ich  4 kleine Müsli Packungen  so zusammen, dass rechts und links 2 Packungen sind. Ich lege Leckerlies in die Packung und meine Katze fischt es wieder raus.

Lieblingsplatz meiner Katze

Von meiner Katze der Lieblingsplatz ist in meinem Zimmer auf dem Stuhl zu liegen. Wenn ich mich auf meine Stuhl setzen möchte, nehme ich sie auf den Arm und lege sie auf das Bett. Aber das findet sie nicht so toll. Deshalb setze ich mich so weit wie es geht nach vorne, damit sie auch noch Platz hat oder ich lege sie auf meinen Schoß. Das findet sie dann okay. Ein anderer Lieblingsplatz ist in ihrer Katzenhöhle.

Noch ein paar Fragen mit Antworten

F: Wie heist meine Katze?

A: Meine Katze heist Mary-Lou, aber wir nennen sie nur Lou, weil sie auf Mary-Lou nicht so gut hört.

F: Wie alt und wann hat Lou Geburtstag?

A:  Meine kleine Prinzessin Lou hat am 05.01.2010 Geburtstag und ist 8 Jahre alt.

F: Ist die Lou noch fit?

A:  Ja, meine Prinzessin  ist mega fit.

F: Wann kuschel ich mit der Lou?

A: Immer wenn ich Zeit habe und am Abend wenn ich mich ins Bett lege und Handy schaue liegt meine Prinzessin auf meinem Bauch.

F: Wann bürste ich sie?

A: Jede Woche 2 mal.

F: Wann mache ich das Katzen Klo sauber?

A: Ich mach es jeden 2. Tag sauber.

F: Mag die Lou Leckerlis?

A: Ja, sie ist verrückt nach Leckerlis, aber natürlich bekommt sie nicht so viele.

F: Wie viel wiegt sie?

A: Sie wiegt 3,4 kg.

F: Wann füttere ich die Lou?

A:Ich füttere sie in der früh und am abend.

F:Welches Futter mag sie am liebsten?

A: Sie mag das von Whiskas am liebsten so wie die Leckerlis.

 

Geschrieben von Evelyn 8a ich hoffe es gefällt euch♥

 

 

Tierquälerei

Hallo Leute,

ich finde Tierquälerei schrecklich, also schreibe ich diesen Artikel .

Es werden Tiere  dabei sehr stark verletzt z.B. durch würgen, schlagen, verhungern lassen, Tabletten, Gefangenschaft, nicht zum Tierarzt gehen, geköpft, und noch vieles mehr.

In Deutschland  ist vieles anders als in Ländern wo Tierquälerei gestattet ist. In Deutschland ist das eine zum Glück eine Straftat, die bis zu 3 Jahre oder 25.000 Euro Geldstrafen geht. In China essen sie Hunde und andere Tiere aber nicht alle essen Hunde in China z.B. Yang Xiaoyun sie ist 66 Jahre alt und beschützt Hunde.  Sie  hat ihr Leben dem Kampf gegen das Hundeelend, in ihren Land gewidmet.

Wenn ihr Tierquälerei seht,  solltet ihr zur Polizei gehen oder anrufen: 110.

Geschrieben von Aylin

 

Unsere vierbeiniger Freund der Hund

 

Hallo Leute,

wer von euch kennt sie nicht, des Menschen bester Freund ist auf der ganzen Welt verbreitet. Weil ich selber einen Tamaskan und einen Beagle  habe bin ich ein großer Hundefreund. Deswegen zeige ich euch heute diese zwei Hunde und noch viele mehr.

 

                             der Labrador

Der Labrador wird bis zu 57cm groß und bringt bis zu 36kg auf die Waage. Ursprünglich kommt diese Rasse aus Kanada und wird bis zu 12 Jahre alt. Der Preis liegt bei 1000 Euro. Dieser Hund ist auch sehr gerne im Wasser. Deswegen hat im die Natur Schwimmhäute zwischen den Krallen gegeben und im Wasser benutzt er seinen Schwanz wie ein Steuerruder.

 

                          der golden Retriever

Der golden Retriever wird bis zu 61cm groß und bis zu 34kg schwer. Diese Rasse kommt aus Schottland und lebt bis zu 12 Jahre. Der Hund kommt oft als Rettungshund und Blindenhund zum Einsatz. Als Welpen ist ihr Fell schneeweiß. Aber nur bis zum zweiten Lebensjahr. Mit Papieren kostet der Hund bei einem Züchter mit Futter und und dem Tierarzt  so ungefähr 1210 Euro.

 

                            der Beagle

Der Beagle ist ein englischer Jagdhund. Er ist 40cm groß und ist 18kg schwer. Bei uns wird er auch als Drogen- und Sprengstoffsuchhund und als Terapiehund eingesetzt. Leider wurde an dieser Rasse wegen ihres ruhigen Charakters Tests durchgeführt. Der Hund kostet mit allem ungefähr 710 Euro. Er wird bis zu 15 Jahre alt.

 

                             der Schäferhund

Wie der Name schon sagt wurde dieser Hund früher zum Schafe hüten eingesetzt. Aber heute werden sie oft mit der Polizei gesehen. Weiterhin  hilft er auch Behinderten im Alltag zurecht zu kommen. Er ist 70cm groß und wird 40 kg schwer. Diese Rasse wurde in Deutschland gezüchtet und kann bis zu 13 Jahre alt werden. Inklusive Tierarzt und Futter kostet der Hund so 1410 Euro.

 

               der Tamaskan               

Jeder kennt den Wolf. Doch kennt ihr auch seinen nahen Verwandten den Tamaskan?  Der Tamaskan wird bis zu 85cm groß und bis zu 50 kg schwer. Diese Rasse hat viel mit dem Wolf gemeinsam. Diese Rasse wurde in Finnland gezüchtet. Mit seinem guten Gehör und seiner guten Nase wird dieser Hund auch als Suchhund und als Rettungshund genutzt. Außerdem  haben sie  Ohren, die sie in jede Richtung drehen können. Dieser Wolfshund kostet ungefähr 2410 Euro. Und kann 14 Jahre alt werden

Mein leben mit meinen Hunden

Mein Beagele Krümel lebt bei meinem Opa zuhause. Ihr geht es bei ihm richtig gut. Wenn ich meinen Opa mal besuchen gehe, schläft Krümel die meiste Zeit auf  ihrem Platz. Nur wenn sie das Abendessen riecht steht sie am Tisch mit der Nase voraus.

Mein Tamaskan Asha ist auch ein sehr ruhiger Hund. Sie lebt bei meiner Mama und wartet auf mich, wenn ich von der Schule komme. Sobald ich da bin, kommt sie zu mir und will mit mir kuscheln. Wenn ich gegessen habe gehe ich sofort mit ihr raus zum Gassi gehen. Danach mache ich meine Hausaufgaben.

Ich liebe meine Hunde und ich hoffe ihr habt durch diesen Artikel auch ein bisschen mehr über unsere vierbeinigen Freunde erfahren.

Geschrieben von Jenny 7a