Handy Sucht

Handy Sucht
Quelle: Pixabay

Ab wann ist man süchtig ?

Man ist süchtig, wenn man die ganze Zeit am Handy ist. Wenn man handysüchtig ist und das Handy wird weggenommen, wird man sauer .Man fühlt sich auch alleine ohne Handy. Ich finde es auch schade, wenn man mit der Familie am Tisch sitzt und alle am Handy sind und nicht mehr mit einander reden . Oder auch, wenn man einen Ausflug macht und alle schauen aufs Handy.

Wie viele Stunden ist es ok am Handy,zu sein? Mein Freund und ich finden 30 Minuten bis 1 Stunden sind OK.

Alles was drüber ist z.B 2 bis 4 Stunden usw. Wenn man jeden Tag so lange am Handy spielt kann man das schon Sucht nennen. Es gibt auch die Sucht bei WhatsApp. WhatsApp ist auch erst ab 16 Jahren.

Nicht nur wir Kinder sind süchtig! Auch viele Eltern sind süchtig. Ich finde das schrecklich. Die Eltern sagen zu uns: Wir sollen nicht so viel am Handy sein und selber sind sie aber so lange am Handy.

Ich habe auch eigene Erfahrung damit gemacht. Es war nicht schön. Dank meiner Muter und meinem Freund Julian bin ich nicht mehr süchtig nach Handy und Konsole.

ACHTUNG: Es passieren auch deswegen Unfälle, schwere Verkehrsunfälle und Arbeitsunfälle. Zum Bsp: Man könnte bei einem Arbeitsunfall in eine tiefe Baggergrube fallen.

Handy weg Augen auf und Ohren auf!

Sebastian G.

Delphine

Heute geht es um Delphine. Delphine sind wunderschöne schlaue Tiere. Sie sind immer in einer Gruppe zusammen. Sie gehen sogar in eine Delphinschule. Dort lernen sie, wie sie ihre Nahrung jagen und wie sie sich verständigen können. Beides machen sie mit Klicklauten. Beim Jagen machen sie Klicklaute (im Wasser hört man alles vor allem Delphine hören alles. Im Wasser schallt es auch). Wenn die Schallwellen von den Klicklauten zurück kommen vibriert er ein bisschen, wenn Fische in der Nähe sind, dann müssen sie nur noch hinschwimmen und zuschnappen =) .  Achtung Delphine sind keine Fische sondern Säugetiere. Sie bringen ihre Babys lebendig auf die Welt und haben auch keine Kiemen. Delphine haben auch zwei Gehirnhälften. Wenn sie schlafen gehen, schlafen sie nur mit einer Gehirnhälfte ein um immer da zu sein wenn irgendwo Gefahr lauert, damit sie zu Not flüchten können.  Zur Sicherheit schlafen sie in einer Bucht oder im Korallenriff. Es gibt auch verschiedene Delphine: der Großer Tümmler, Ostpazifischer Delphin, der Weisbauch Delphin  usw. Leider sind Delphine vom Aussterben bedroht. Heute gibt es nur noch 31 verschiedene Delphinarten. Der Delphin hat auch verschiedene Flossen: Die Fluke ist die Schwanzflosse, die Finne ist die Rückenflosse und der Flipper sind die beiden Brustflossen. Die Delphine die in unserer Nähe sind kommen aus dem Pazifischen und Atlantischen Ozean. Delphine die in Delphinarien leben werden auch oft dressiert, damit sie Kunststücke können die die Besucher zum Lachen und auch Staunen bringen. Dann können sie z.B Wasserbälle auf der Nase balancieren oder durch Reifen springen oder in die Luft springen. Ich war schon Mal in so einem Delphinarium in Nürnberg. Ich fand es sehr schön und bezaubernd und würde gerne mit ihnen spielen oder schwimmen. Aber mir tun die Tiere irgendwie auch Leid. Ich will jetzt keinen beschuldigen und in jedem Delphinarium ist es ja auch anders. Aber wenn es so ist, dass sie aus dem Meer eingefangen werden, damit die anderen ihren Spaß haben finde ich das ziemlich gemein  und Tierquälerei. Delphine sollten in der freien Wildbahn bei ihrer Familie bleiben.

Delphine im Korallenriff
Quelle Pixabay

Eure Lara

Scratch

Heute haben wir Scratch ausprobiert. Das ist eine App mit der man Programmieren lernen kann. Klickt auf das grüne Fähnchen und dann auf die Katze und es geht los! Viel Spaß wünscht eure Schülerfirma der springende Punkt!

Wenn ihr auch Scratchen wollt, dann geht auf http://www.scratch.mit.edu