Die Schulzeitung ist back Ideen für einen „Wohlfültag“

Hey, ich bin Patrick

ich will einen Tag für die Schüler und Lehrer machen wo sie sich entspannen können. Der Tag soll einmal im Jahr sein und damit der Tag besser wird helfen alle zusammen. Jede Klasse für sich oder mit anderen Klassen mithelfen, das ist der echte Knax!

Also ihr könnt mir Kommentare schreiben. Ich lese sie alle durch. Wenn ihr den Tag wollt dann schreibt mir.

Wir kommen in der Früh in die Klasse. Dann treffen wir uns alle in der Aula, wer will. Die anderen können auch unterricht machen. Jeder wie er will. Bevor wir in die Aula gehen, breiten wir das alles vor.

Wir könnten in der Turnhalle Fußball spielen, einen Film schauen ,YouTube kucken im Computer raum, in die Pause gehen.

Fußball, Sport, Spieler, Team, Mannschaftssportarten
Bild: Pixabay
Kino, Saal, Film, Kinoliebhaber, Kinogänger, Theater
Bild: Pixabay
Youtube, Laptop, Notebook, Online, Computer
Bild: Pixabay

Der Tag soll uns einfach Spaß machen und einfach chillen und dann räumen wir zusammen auf! Das war ein Tag! Danke !

Die Autowerkstatt

Ich habe einen Freund. Er ist 42 Jahre alt. Er hat eine eigene Autowerkstatt. Bei ihm hab ich gelernt wie man Autos repariert. Ich habe bei ihm gelernt, wie man Reifen wechselt und wie man Bremsen wechselt wie man einen Ölwechsel macht

So wechselt man Reifen:

Als erstes braucht man einen Wagenheber. Mit dem tut man das Auto aufheben. Danach braucht man den Presslufthammer, mit dem tut man die Schrauben von dem Reifen lösen. Dann kann der Reifen von dem Auto gelöst werden. Je nachdem welche Reifen – ob Sommerreifen oder Winterreifen – auf das Auto gehören – wichtig ist wenn man die Reifen fest macht: Immer die gegenüber liegenden schrauben leicht anziehen!

Zum Schluss noch einmal mit dem Schraubenschlüssel anziehen.

Winterreifen, Reifenwechsel, Auto, Reifen, Bereifung
BILD PIXA BAY

Geschrieben von Kevin

Die Schulzeitung ist wieder da

Hi ich bin eine Mitarbeiterin der Schülerzeitung der Springende Punkt,

Ich habe viele Ideen und würde gerne wissen was ihr davon haltet und über was ich schreiben soll.

  1. Ich würde gerne was mit Scratch machen z.b Kurzfilme oder Spiele (könnte etwas länger dauern)
  2. Eine Abstimmung ob sich das Ziel vom Schülerfirmenausflug ändern soll z.B. Freibad oder Freizeitpark. Ich finde es nämlich langweilig jedes Jahr in den selben Kletterpark zu fahren
  3. Über den Stress der 9 Klässler z.B. die Angst vor den Prüfungen oder den Drang gute Noten zu schreiben
  4. Etwas was ihr mir in die Kommentare schreibt

Ihr könnt mir jetzt in den Kommentaren schreiben was ich schreiben soll freu mich schon 🙂

Geschrieben von Jennifer

Glühbirne, Idee, Kreativität, Sockel, Licht
Bild: Pixabay

Unsere Pizzeria

Wir als Familie arbeiten in unserer Pizzeria und

machen alles was es da gibt z.B. große Pizza und auch

kleine Pizza. Wir machen auch Nudeln, Fisch, Fleisch, Dessert

Caffee, Shisha Cocktails und auch vieles mehr und ich bin

zufrieden, dass ich so eine Familie habe und wir nie aufgegeben

haben und nie aufgeben werden. Ich bin froh, dass wir immer zusammen geblieben sind.

das bin ich und meine Familie

Wollt ihr wissen wie lange wir unsere Pizzeria haben?

Wir haben seit 9 Monaten unserer Pizzeria in Allershausen.

Wir machen auch Geburtstage und auch Events. Wir haben geplant was

cooles zu machen mit Musik essen trinken Shisha rauchen. Shisha rauchen erst wenn man 18 ist, ist klar!

Das war unsere Eröffnung!

Aber sonst freuen wie uns auf jeden Besuch der kommt!!

das ist unsere sizilische frau mit drei beinen das ist wie eine königen aus sizilien und sie heißt: latrinacia d oro , so wie unsere Pizzeria
Das ist unsere Bar mit sehr vielen Sachen, z.B. Shisha, Sofa, Pool
das ist unsere Angbote für die ganze woche

Ihr könnt uns auch auf unserer Internetseite besuchen und euch informieren. Hier ist der Link: http://www.tsv-allershausen.de/sportheim

Bis bald Euer Lorenzo

Schülerfirma: Sozialhelfer

In der Pause treffen wir uns alle und gehen zu S-Bahn, dann kommt Frau Simon und wir fahren mit der S-Bahn nach Freising zum Seniorenzentrum. Dann gibt Frau Simon uns Aufgaben, z.B mit den alten Menschen zu spielen, sie raus zu begleiten, mit ihnen zu basteln. Wir haben davor Übungen gemacht mit den Rollstühlen. Weil wenn wir die alten Menschen raus bringen müssen, dann wissen wir wie schnell wir sie schieben dürfen.

Auf dem unteren Bild sieht man unsere Aufgaben: Wir hängen Klamotten auf, Essen vorbereiten, Basteln, Putzen, beim Umziehen helfen,

Man kann auch Vorsingen und mit den Senioren Musik hören, aber das haben wir noch nicht gemacht.

Was man alles Können muss:

  • Blickkontakt- in die Augen schauen wenn jemand was spricht oder was sagt
  • Aufmerksamkeit- immer aktiv sein
  • Freundlichkeit-nett höflich reden
  • Hilfsbereit-wenn jemand verletzt wird oder sonst was muss man helfen

Was uns an der Schülerfirma besonders gut gefällt

Uns gefällt es besonders mit dem Rollstuhl die alten Menschen zu fahren.

Es macht uns Spaß mit den alten Menschen was zu unternehmen und ihnen beim essen zu helfen. Die alten Menschen erzählen von ihren Enkelkindern oder von früheren Zeiten. Das finden wir spannend. Und es ist lustig mit ihnen am Tisch zu sitzen und ihnen z.b. Tortellini zu bringen. Es ist schön den Menschen zu helfen.

Geschrieben von Asli und Malik

Sportfest

Gestern am 25.06 hatten wir unser Sportfest. An dem Sportfest kann man viele Spiele machen und Sportarten lernen. Es läuft so ab: 2 Klassen bilden Teams, einmal mit kleineren Schülern und einmal mit größeren Schülern. Dann wird ein Kapitän gewählt. Am Anfang des Sportfestes wird eine Ansage gemacht. Danach hat man 1 Stunde Zeit um ein paar Stationen zu machen. Es gibt eine Station bei der man Saltos auf einer Matte machen kann. Es gibt viele Stationen wo man laufen muss und es gibt eine Station bei der man auf ein Tor schießen muss und durch die Löcher treffen muss. Nach der Stunde gibt es eine Pause. Die Pause findet im Klassenzimmer statt. Nach der Pause geht es weiter mit den Stationen. Man kann an jeder Station Punkte sammeln. Überall gibt es 1 bis 3 Punkte. Am Schluss findet eine Preisverleihung statt, wo es Urkunden gibt. Mein Team und ich haben bis zu 44 Punkte erreicht. Die höchste Punktzahl waren 69 Punkte. Danach wird im Klassenzimmer noch ein bisschen besprochen, dann ist die Schule aus. Mein Team und ich fanden das Sportfest einfach super.

Quelle: Herr Papperger
Quelle: Herr Papperger
Quelle: Herr Papperger

Geschrieben von Denise

Scratch

Frau Sommer hat uns das Programm scratch in der Schülerfirma gezeigt und wir haben schon darüber einen Artikel geschrieben. Wir programmieren gerade mit scratch und deshalb habe ich Meinungen gesammelt. Mir würde das Programm gut gefallen, wenn es sich nicht immer aufhängen würde. Meine Mitschüler Sebi und Pascal finde es auch sehr gut. Die beiden Mädels Anja und Denise, die heute bei uns aufgeteilt waren, finden es auch gut, da man sehr lustigen Sachen damit machen kann und damit etwas neues erschaffen kann. Frau Kunstmann sagt, dass sie scratch noch nie benutzt hat aber es sieht interessant aus.

MACHT EUCH DARAUF GEFASST ES KOMMT NOCH WAS !!!

Geschrieben von Jason

Anne-Frank-Tag

Am 12. Juni 2019 war der Anne-Frank-Tag. Anne wäre an diesem Tag 90 geworden. Der Anne-Frank-Tag ist ein Projekt des Anne-Frank Zentrum.

Aus diesem Grund macht die 9a aus dem SFZ Freising eine Anne Frank Ausstellung. Bei dieser Ausstellung gibt es viele Plakate und einen Quizbogen, den man mit der Hilfe der Plakate lösen kann. Man kann sogar auf eine Postkarte seine eigene Meinung über dieses Thema schreiben (Nationalsozialismus, Holocaust, Antisemitismus und Rassismus).

Und es gibt Preise zu gewinnen.

Wenn ihr die Ausstellung sucht: Wir sind in der kleinen Aula bei der Nachmittagsbetreuung.

Wir freuen uns auf euren Besuch.

Eure Klasse 9a

Infos über Anne Frank

  • Anne Frank wurde am 12. Juni 1929 in Frankfurt am Main geboren.
  • Sie hat eine ältere Schwester namens Margot.
  • Als Anne vier Jahre war, kam Adolf Hitler an die Macht.
  • Kurz danach ist Anne mit ihrer Familie in die Niederlande gegangen.
  • Anne und ihre Eltern sind Juden.
  • Kurz vor Annes elften Geburtstag überfielen deutsche Soldaten die Niederlande.
  • Die Familie versteckte sich in einem Hinterhaus in Amsterdam.
  • Am 4. August 1944 wurde die ganze Familie von den Nazis verhaftet.
  • Anne und Margot starben im Konzentrationslager an Typhus.
  • Bis heute ist Annes Tagebuch eines der meistgelesenen und wichtigsten Bücher.
Quelle: pixabay

Schülerinterview

Heute gibt es ein Interview mit Lara aus der 7a:

Frage 1: Wie lange bist du schon auf der Schule?

Antwort: Seit der 5. Klasse.

Frage 2: Wie findest du die Schule?

Antwort: Ich finde sie sehr schön und das man sehr toll gefördert wird.

Frage 3: Hast du schnell Freunde gefunden ?

Antwort: Ja gleich am, ersten Tag in der Schule wusste ich, dass ich gleich hier bleiben will, weil ich schon sehr viele, tolle Freunde gefunden hatte.

Frage 4: Auf welcher Schule warst du schon?

Antwort: Ich war aus der Montessori Schule in Freising und auf der Walddorfschule Ismaning und jetzt in Pulling.

Frage 5: Hast du oft Stress mit Mitschülern?

Antwort: Manchmal schon aber ich habe mich noch nie geschlägert.

Frage 6: Welche Lehrer hattest du schon alle als Klassenleitung ?

Antwort: Die Frau Karl und Frau Kamper auf der Montessori Schule in Freising. Auf der Walddorfschule Frau Piepenbring. Und hier am SFZ Herr Koblofsky und Frau Mennen und jetzt Herr Herbst

Frage 7: Was ist für dich eine gute Schule?

Dass man gut gefördert wird und dass einem nicht eingeredet wird, dass man etwas sowieso nicht schafft.

Frage 8: Wie muss dein Lieblingslehrer sein?

Ein Lieblingslehrer sollte so sein, dass man immer zu ihm gehen kann. Und man darf nicht von ihm gestresst werden.

Vielen Dank für das Interview!

Geschrieben von Jason

Quelle Pixabay
Mikrofon