Was ich in der rumänischen Schule erlebt habe

Drucken
Ich war in einer rumänischen Schule als ich 6 bis 10 Jahre alt war. Ich bin immer von 12 Uhr mittags bis 4 Uhr nachmittags in die Schule gegangen. Immer als wir Unterricht hatten haben wir Handy gezockt. Wir sind immer nach einer Stunde abgehauen, wenn der Lehrer weg war.

Als wir Sport hatten, waren wir mit den Mädchen in einer Umkleide Kabine. Wir hatten oft während der Pause eine Schlägerei, weil  einer nicht zufrieden war, wenn er zählen musste, wenn wir verstecken gespielt haben. Wir haben auch im Unterricht verstecken gespielt, weil der Lehrer so oft weg war. Wir haben auch immer an der Tafel Bilder gemalt und wir mussten sagen, wer das gemalt hat. Aber wir haben es nie gesagt. Der Lehrer hat uns immer mit dem Stock geschlagen.

Ich finde das das alles Spaß macht und wir haben uns immer frei gefühlt. Ich vermisse die Freiheit und die Freunde in Rumänien. Aber ich finde es nicht gut, wenn Jungs und Mädchen in derselben Umkleide Kabine sind. Denn wenn einer fett ist lachen die Mädchen ihn aus. Ich finde dass mit dem Handy zocken nicht gut. Es ist besser wenn wir in dem Unterricht mehr aufpassen, weil wenn  wir groß sind, dann haben wir eine bessere Arbeit.

Geschrieben von Lucas, 8a

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.