Meine Erlebnisse im Schullandheim

Am 27.04.2022 bin ich mit meiner Klasse ins Schullandheim gefahren. Wir sind mit einem Zug von München Donnersbergerbrücke nach Schliersee gefahren. Die Fahrt hat ca. 1 Stunde gedauert. Nach der Fahrt haben wir kurz auf den Herrn Rester gewartet. Er machte mit uns „Tage der Orientierung“ im Jugendhaus Josefstal. Als er kam sind wir noch 5 Minuten zum Jugendhaus Josefstal gegangen. Wir sind ins Jugendhaus reingegangen und haben ausgemacht, wer mit wem in ein Zimmer geht. Zwei Schüler haben ein Einzelzimmer bekommen und die anderen bekamen Zweibettzimmer. Nach dem Zimmer sortieren haben wir was gegessen. Es hat gut geschmeckt. Anschließend sind wir zum Wasserfall gegangen. Auf dem Weg zum Wasserfall habe ich einen Gleitschirmflieger gesehen.

Wasserfall
Samuai, alte Frau, Tiger

Danach sind wir wieder nach Hause gegangen und haben alle geschlafen. Am zweiten Tag sind wir alle aufgestanden und haben uns auf dem Weg zum Frühstück gemacht. Das Essen war wie immer lecker. Nachdem Essen hat Herr Rester uns viele Sachen machen lassen. Wir haben gelernt in einem Team lustige und schwierige Aufgaben zu machen.

Wir zeichnen ein Herz – Jeder zieht an einem Seil

Nachdem Mittagessen sind wir auf den Berg gestiegen. Die Strecke war lang und hoch und es war für einige Schüler auch anstrengend. Als wir oben ankamen sind meine Klasse und ich auf eine Hütte gegangen. Wir haben eine Cola getrunken und ein Eis gegessen und ich habe Pommes gegessen, weil ich Hunger hatte. Danach sind wir noch weiter hoch gegangen und es war noch Schnee oben.

Wo sind wir?
Ganz oben lag noch Schnee

Dann sind wir alle wieder den Berg runtergestiegen und zum Jugendhaus zurück gegangen. Als wir ankamen habe ich schon mal meine Koffer fertig gepackt für die Rückfahrt am Morgen. Am Abend haben wir einen Film geschaut. Er hieß „Krabat“. Andere haben Tischtennis, Kicker oder Billard gespielt. Ich habe den Film angeschaut. Er war spannend. Am nächsten Morgen haben wir die Zimmerschlüssel wieder abgegeben und sind nach Hause gefahren. Manche Schüler sind während der Fahrt schon früher ausgestiegen. Wir haben uns alle verabschiedet. Es hat mir sehr gut gefallen!

Beim Billiard spielen

Ein Gedanke zu „Meine Erlebnisse im Schullandheim

  • Juni 16, 2022 um 9:29
    Permalink

    Ich habe in meiner Schulzeit auch die Tage der Orientierung mit meiner Klasse machen dürfen. Diese Zeit werde ich nie vergessen. Sie war sehr bereichernd und hat meinen Horizont erweitert.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.